Kulturzentrum UBO 9

Sie sind hier:  Startseite > Galerie
Seitenanfang
Seite

Galerie


Veranstaltung der MGS zur Dorfkernuntersuchung am 29. März 2017


Mit über 80 Bürgerinnen und Bürger aus dem Dorfkern von Aubing und den angrenzenden Gebieten war die Informationsveranstaltung der Münchner Gesellschaft für Stadtsanierung (MGS) sehr gut besucht. Die an der Untersuchung beteiligten Büros und Experten berichteten ausführlich über ihre Ergebnisse der vertieften städtebaulichen Untersuchung und fassten die positiven und negativen Befunde in ihren Vorträgen und auf den Plakaten ausführlich zusammen.

Am meisten interessierten die Teilnehmer die Expertenvorschläge zur Lösung der aufgedeckten Problembereiche. Nach den Vorträgen bestand die Möglichkeit zu Rückfragen an den Plakatwänden und zu Beiträgen in der Diskussion.

 

Zur Frage, wie es denn jetzt weitergehe, erläuterte Regine Wagner, Teamleiterin der MGS, dass die Ergebnisse für die Stadtverwaltung jetzt aufbereitet würden. Voraussichtlich sei im Frühjahr 2018 dann mit einem Beschluss des Stadtrats zur Städtbauförderung für den ensemblegeschützten Ortskern Aubings zu rechnen. 


Fotoworkshop 25. März 2017, 14 Uhr


Fotokurs in UBO 9 

Gute Fotos mit dem Smartphone

Kursleitung: Fotograf Karsten Schmid


Improvisationstheater - ein Workshop in UBO 9


Vom 20. - 24.02.17 trafen sich Schülerinnen und Schüler der Mittelschule an der Reichenaustraße unter der Leitung von Yusuf Demirkol vom Theater Heppel & Ettlich im Kulturzentrum UBO 9 zu einem Improworkshop.

Zum Abschluss gab es eine Aufführung des Theaterstücks im UBO 9, zu der Mitschüler, Verwandte und interessierte Aubinger eingeladen waren. Alle hatten viel Spaß, Schauspieler wie Eltern und Besucher.

Aufnahmen: Klaus Bichlmayer


Wiedereröffnung am 20. Januar 2017


Am 20. Januar 2017 startete das Kulturzentrum UBO 9 mit einer sehr gut besuchten Feier seinen Betrieb, der seit Juli 2016 wegten der Umbau- und Renovierungsrabeiten unterbrochen war. Im Mittelpunkt standen Reden des Kommunalreferenten Axel Markwardt, des Kulturreferenten Dr. Hans-Georg Küppers, und des BA-Vorsitzenden Sebastian Kriesel. Der Vorsitzende des Trägervereins Kulturnetz 22. e.V., Wolfgang Mayer, erhielt von den städtischen Referenten symbolisch einen Schlüssel überreicht, der signalisieren sollte, dass jetzt die Verantwortung für die Entwicklung eines interessanten und attraktiven Programms in UBO 9 beim Trägerverein liegt.

Männergesangverein Germania Aubing 

Der Männergesangverein Germania eröffnete die Feier am 20. Januar 2017.

Viele Besucher waren der Einladung zur Wiedereröffnung gefolgt.

Viele Besucher waren der Einladung zur Wiedereröffnung gefolgt.

Helfer

Das Wohl der Gäste lag ihnen am Herzen: Unsere zahlreichen Helfer

Städtische Referenten

Kulturreferent Dr. Küppers (links) und Kommunalreferent Markwardt im Gespräch.

Gäste

Unsere Gäste hatten ihren Spaß bei der Eröffnungsfeier.

Aufnahmen: Claudia Bichlmayer


Weitere Veranstaltungen zur Wiedereröffnung


"Best of ubo9": Kunst aus dem Münchner Westen zu Gast in UBO 9

Carmelo Oramas

Ingrid Walter-Amon

Seamus Sheridan (links), Daniel Eichin und Niky Hartmann

Fotoausstellung "Spiegelungen und Brechungen"

Spiegelungen und Brechungen

Fotoausstellung „Tradition und Brauchtum in Aubing“

Aubinger Herbstfest 2016 

Fotoausstellung „Von der Interaktion zur Integration“

Von der Interaktion zur Integration

Mitmachprojekt „Explosion der Farben“

Explosion der Farben


Aubinger Heuriger - ein Abend mit Wein und Musik


Gut 150 Gäste erlebten am 21. Januar 2017 einen entspannten Abend bei Wiener Musik, dargeboten von Gigi Pfundmair, Georg Schwenk, Herbert Hanko und dem Männergesangverein Germania Aubing. (Aufnahmen: Klaus Bichlmayer)

Durch den Abend führte Helmut Pfundstein (unten).

Gigi Pfundmair als "Stargast" des Aubinger Heurigen (unten)

Helmut Pfundstein und Sebastian Kriesel im Couplet-Duett

Herbert Hanko rundete mit Wiener Liedern den Reigen der Gäste ab.


Aktiv in Aubing - Vereine stellen sich vor

Die Aubinger Judokas: Fallkunst und perfekte Selbstverteidigung

 

 

 

Teakwan-Do Dojang Schule Thomas Wildner aus Freiham

 

(Aufnahmen: Klaus Bichlmayer)

Liedermacher-Ensemble BLAZEK&KONTRABÄND

Die Gruppe hatte schon zahlreiche Auftritte in der Münchner Kleinkunstszene u.a. bei ars musica im Stemmerhof, in der Pasinger Fabrik, im Kulturzentrum UBO 9, sowie beim Isarinselfest der Stadt München 2016, bei der Moosacher Musiknacht 2015 und bei den Kulturtagen Pasing-Obermenzing 2015.

 

Akkordeon-Ensemble Aubinger AKKzente mit beliebten Filmmelodien

 

Kulturnetz 22 dankt allen Mitwirkenden, die zu einer sehr gut besuchten und beeindruckenden Eröffnungswoche beigetragen haben.


Ausstellungen in UBO 9 von 2012 bis 2016


Kunst in UBO 9: Bauerexpressionismus (3. bis 12. Juni 2016)


BauerexpressionismusBauerexpressionismus ist der Titel der nächsten Ausstellung, die im Kulturzentrum UBO 9 präsentiert wird. Die Vernissage ist am 03.06. um 19:00 Uhr, dazu ergeht herzliche Einladung

„Eines meiner vielen Hobbys war schon von klein auf kreativ mit Materialien gestalterisch aktiv zu sein. Ich erkannte für mich schon sehr früh, dass mein Talent nicht in der Perfektion lag, ein Bild nach den alten Mustern malen zu können, sondern dass ich vielmehr andere Perspektiven in meine Werke einarbeite.“ So der Aubinger Künstler Roland Bauer. Einen ausführlichen Steckbrief des Künstlers finden Sie in der Anlage. Roland Bauer steht gerne als Gesprächspartner für Sie zur Verfügung

rolandbauer-art(at)arcor.de (0151/ 57150963)

Die Durchführung der Ausstellung wird durch das Kulturreferat der LH München und den Verein Kulturnetz 22 e.V. unterstützt.

 


Unser Aubing - Zwischen gestern und morgen 
(29. April bis 8. Mai 2016)


PlakatDas Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat Anfang 2012 nur unter erheblichen Auflagen einer Fortsetzung des Ensembleschutzes für den ehemaligen Dorfkern Aubing zugestimmt. Im Blick auf die erneute Überprüfung im Herbst 2016 hat in den vergangenen Jahren hat erfreulicherweise hinsichtlich der Baukultur im Ensemblegebiet bei Behörden und Bürgern ein zukunftsweisender Umdenkprozess eingesetzt. Ihn zu dokumentieren, aber auch eindringlich vor der Gefahr zu warnen, die ein Erlöschen des Ensembleschutzes für den Dorfkern heraufbeschwören würde, hat der Förderverein 1000 Jahre Urkunde Aubing e.V. unter dem Motto „Unser Aubing – zwischen gestern und morgen“ eine Ausstellung organisiert, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen werden.

Die Ausstellung fand im Kulturzentrum UBO 9, Ubostraße 9, in 81245 München-Aubing statt. Sie wurde eröffnet am Freitag, 29. April 2016.


Ausstellung "Durchwegungen" (29. April bis 8. Mai 2016)


PlakatGleichzeitig fand unter dem Titel„Durchwegungen“ eine Ausstellung mit Schwarz-Weiß-Fotografien im Großformat statt, die sich zum Ziel gesetzt hat, auf die zahlreichen Über- und Unterführungen im 22. Stadtbezirk einen besonderen Blick zu werfen. Die Bilder wurden von Klaus Bichlmayer mit einer Leica-Kamera aufgenommen.


Kunst in Aubing (6. bis 8. November 2015)


Kunst in Aubing 2015

Zum 6. Mal veranstaltete die CSU-Aubing vom 6. mit 8.11. eine große Kunstausstellung mit vielen interessanten Aktionen. Sie findet auch heuer im Kulturzentrum UBO 9 in Aubing, (Ubostr. 9) statt.

Vernissage: Fr, 6.11.2015, 18 Uhr. Öffnungszeiten: Sa, 7.11.2015, 14-19 Uhr, So, 8.11.2015, 11-18 Uhr.

Wie schon in der Vergangenheit wollte die CSU damit einen gesellschaftlichen Treffpunkt für vielseitige Gespräche anbieten.

Fischer15 Künstler, akademisch ausgebildete und profilierte Autodidakten, Maler und Bildhauer vorwiegend aus Aubing und die Malgruppe der Behinderteneinrichtung „Helfende Hände“ boten dabei einen breiten Überblick über unterschiedliche Stil – und Ausdrucksformen ihres Schaffens.

Dazu der Organisator Altstadtrat Helmut Pfundstein: „Uns kommt es darauf an, bei einem breiten Publikum nicht nur das Interesse an der Kunstbetrachtung zu wecken, sondern auch unsere Mitbürger zum eigenen künstlerischen Tun zu animieren. Besonders die Beteiligung von erfolgreichen Autodidakten soll zeigen, dass viele Talente oft unentdeckt in uns schlummern.“

FischerEröffnete wird die Ausstellung am Freitag 6.11., um 18 Uhr durch Stadtrat Johann Sauerer und Altstadtrat Helmut Pfundstein. Zur Vernissage spielte das Instrumentalduo Duo Vargas (Gitarre, Arpa) temperamentvolle spanische Musik.   

Ein buntes Aktionsprogramm bereicherte die Ausstellung und soll die drei Tage zu einem gesellschaftlichen Treffpunkt werden lassen:

Am Freitag, 6.11., in der Zeit zwischen 18 und 21 Uhr sowie am Samstag, 7.11., und Sonntag, 8.11.2015, zwischen 15 und 18 Uhr modelliert der akademische Bildhauer Toni Preis jeweils zwei Stunden lang eine Büste aus Ton. Als geduldiges Modell sitzt der aus Aubing stammende diesjährige Faschingsprinz der Narrhalla, Christian Schöttl auf dem Drehstuhl.

FischerZur gleichen Zeit wurden in einem anderen Raum der Ausstellung Bilder versteigert, die von teilnehmenden Künstlern zur Verfügung gestellt wurden. Die Hälfte des Erlöses wird den „Helfenden Händen“ gespendet.

Dazwischen sorgten heimische Autoren für Spaß, aber auch für Nachdenklichkeit und die eine oder andere Provokation.

Das Kulturzentrum UBO 9 ist in nur 3 Minuten zu Fuß von der Haltestelle Aubing der S4 sowie von der Haltestelle Ubostraße der Omnibuslinie 162 aus zu erreichen.

 


THE CRACK IN EVERYTHING (15. November bis 6. Dezember)


Plakat der Ausstellung

Der Titel dieser Ausstellung ist eine Zeile des Songs ‚Anthem‘ von Leonard Cohen:
‚There is a crack in everything, that‘s how the light gets in‘.
Sehr poetisch beschreibt Cohen, wie Wahrnehmung und Bewusstsein entstehen.
Wie in den glatten Oberflächen unserer Vorstellungen über die Welt und das Leben, unseres Wünschens und Wollens Brüche und Risse entstehen, durch die das Licht des Bewusstseins, des Gefühls, der Intuition und der Empfindung dringen können. Informationen zu den ausstellenden Künstler entnehmen Sie bitte dem Exposee.
 

EXPLOSION DER FARBEN – DAS LEBEN IST BUNT (21. bis 31. Oktober 2015)


Neuaubinger Wsserturm

„Explosion der Farben – Das Leben ist bunt“ ist ein Experiment, das vom 21.10. bis 31.10. 2015 in den Räumen des Kulturzentrums UBO 9 in Aubing stattfindet. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, die gemeinsam mit anderen großformatige Bilder gestalten möchten. „Gearbeitet wird in Gruppen, die unabhängig ihrer physischen, psychischen Verfassung, kulturellen Ausrichtung, des Alters und der spirituellen Orientierung gebildet werden. Ziel ist die Stärkung der individuellen Kreativität, die Steigerung des Selbstbewusstseins gleichsam mit der Förderung der Kommunikation und des Sozialverhaltens“, so die Künstler Niky Hartmann und Daniel Eichin aus Aubing, die zu diesem Experiment einladen. Alle Bürger sind herzlich willkommen zum Zuschauen, Verweilen und Mitgestalten.

Gemeinschaftsprojekt

Im Laufe des Projekts entstehen großformatige Gemeinschaftsbilder (ca. 190 x 100 cm) und Objekte, die für Ausstellungen vorbereitet werden.

 

Daniel Eichin

In der ersten Phase werden Gruppen aus Teilnehmern und Mitgliedern verschiedener Bereiche der Gemeinde (Kitas, Schulen, ASZ, Flüchtlingsheim, Vereine, Ökonomie, Politik etc.) gebildet. In der zweiten Phase entwickelt und malt jede Gruppe ein Gemeinschaftsbild mit eigenem Thema. Im Laufe der dritten Phase, der Dokumentationsphase, werden die gerahmten Gemeinschaftsbilder, Objekte, Fotos und Videos über den Entstehungsprozess in Ausstellungen bzw. Themenveranstaltungen gezeigt und durch verschiedene Medien kommuniziert, um die Kraft, den Erfolg und die Freude des gemeinschaftlichen Handelns zu demonstrieren und das Viertel als Einheit zu präsentieren.

Die Durchführung der Veranstaltung wird durch das Kulturreferat der LH München und den Verein Kulturnetz 22 e.V. unterstützt.

GemeinschaftsarbeitProjektzeitraum: 

Mi 21.10.15 bis Sa 31.10.15; der Eintritt ist frei 

Mo bis Fr 10:30 Uhr bis 13 Uhr, 15 bis 17 Uhr, Sa 10:30 bis 16 Uhr, So geschlossen. 

Ort: Kulturzentrum UBO 9, Ubostraße 9, 81245 München (S-Bahn S4 Aubing)

Projektleiter: Daniel Eichin, Niky Hartmann;  www.daniel-eichin.de

Info und Anmeldung: 017648554207 danieleichin(at)alice-dsl.net

Zur Dokumentation des Projekts


Malerei Alu Arte - "Experimentalkunst" (9. bis 18. Oktober)


Carmelo Oramas"Meine Vorstellungen und Ideen in der Kunst haben nichts mit der Realität zu tun, sie sind nicht fassbar, nicht greifbar. Es ist die Essenz, entstanden aus der Farbe, die Bilder und "Expressionen" formt, ohne dass ich sie durch exakte, genaue Linien einenge, aber auch ohne den Pinsel ziellos über die Leinwand streichen zu lassen. Ich führe ihn dorthin, wo ich glaube, dass Farbe und Form sich zu einem Ganzen zusammenfinden, das ausdrückt, was ich sagen will". – so der Künstler Carmelo Oramas. 

Auf den Betrachter warten großflächige Bilder mit kräftigen Farben, die leicht zu lesen sind.

Todos miran von Carmelo OramasSchnell wird klar, was der Künstler, der sich als Autodidakt bezeichnet, dem Betrachter sagen will. Und er hat viel zu sagen, für ihn ist "eine Welt ohne Farbe, eine Welt ohne Meinung" und er will leben in "einer Welt voller Farben und Meinungen".

Für seine Bilder verwendet er Acryl, auch zusammen mit Aluminium, auf Holz oder Leinwand. Aus Aluminium kreiert er surrealistische Figuren und Gesichter. Der Künstler hat zahlreiche Ausstellungen in Deutschland und Spanien präsentiert, hat an Kunstpreisen teilgenommen und war für den

XI. Kunstpreis des Museums Antonio Lopez Torres nominiert. Ergänzend zur Ausstellung erwartet den Besucher musikalisches Rahmenprogramm.


Zwischenhalt in UBO 9 (10. bis 19. Juli 2015)



Martin SieberMartin Sieber, der Schwabe, und Seamus Sheridan, der Ire, präsentieren Malerei, Objekte und Fotografie. Seamus Sheridan, geboren 1959 in Irland, wohnt seit 1989 in München (unteres Bild). Martin Sieber (oberes Bild; Dipl. Visuelle Gestaltung, HfG Schwäbisch Gmünd) wurde 1954 in Stuttgart geboren und lebt seit 2000 in Unterföhring.

 

 
 

Seamus SheridanDie Vernissage/Performance Erich beginnt am 10. Juli 2015 um 19 Uhr. Öffnungszeiten: Samstag, 11. Juli, und Sonntag, 12. Juli, jeweils 14 bis 20 Uhr. 18. und 19. Juli 2015, 14 bis 20 Uhr.

 
 
 
 
 
 
 

 


Meine Bilder sollen DEINE Sinne bereichern (27. Juni bis 5. Juli 2015)


Sinne

Bärbel Bothmer: Das Malen ist mein Leben. Ich sehe Gegenstände, Landschaften, Farben, Situationen und möchte sie auf die Leinwand bringen. Es sind Erlebnisse, Darstellungen, Sichten die nur mich ganz persönlich bewegen, meine Seele, meinen Geist und meine Sinne berühren.

Das kann ganz profan der Abdruck einer Breze auf dem Backpapier sein oder eine ganz normale Winterlandschaft, die mir aber in diesem Moment sprichwörtlich „den Atem“ raubt. Es kann aber auch eine Pinnwand sein oder wie eines meiner Bilder entstand: Der Stierkampf in Valencia. Auch die Popkorntüte im Kino hat mich inspiriert, dazu ein Bild zu malen. Aufgrund dieser Erlebnisse, Berührungen oder Sichten entwickle ich ganz bestimmte Modelle, Anordnungen, Aufteilungen und Farbkompositionen wie das Bild aufgrund der von mir erlebten Situation dann aussehen soll. Das ist die Philosophie, der geistige Hintergrund wie derzeit meine Bilder entstehen.

Was ich aber anstrebe, ist, das meine Bilder dem Betrachter einfach nur gefallen. Ihm gefallen die Farben, die Aufteilungen, die Zusammensetzung. Und ich möchte, das diese Bilder die eigene Lebensweise, Lebenssituation und Lebenserfahrung des Betrachters ansprechen und deren Seele, Geist und den „Bauch“ berühren. Und die Gründe für das Gefallen sind sicherlich bei jedem Betrachter unterschiedlich. Und ich denke auch abweichend von meinen Vorstellungen und meiner Interpretation des Bildes.

Denn: Meine Bilder sollen DEINE Sinne bereichern.

Öffnungszeiten: Sa, 27.6.2015, 14-17 Uhr (Vernissage für geladene Gäste)

Nach Vereinbarung auch zu anderen Zeiten: kunst_objekt@yahoo.de oder 0157 32 06 410



Menschen, auf Reisen
Fotographische Beobachtungen (19. bis 21. Juni 2015) 


Menschen, auf Reisen - eine Ausstellung in UBO 9Es gehört immer wieder zu den interessantesten Aspekten einer Reise in ein anderes Land, in eine andere Kultur, Menschen und deren Lebensweisen zu entdecken. Einen kleinen Ausschnitt seiner Beobachtungen mit der Kamera, aufgenommen in Ländern wie Norwegen, Cypern, Malta, Italien oder Marokko präsentiert der Aubinger Fotograf Klaus Bichlmayer in seiner Ausstellung "Menschen, auf Reisen". Ebenso stellt er in einer Reihe von Miniaturen neue fotografische Experimente vor.

Die Ausstellung wird eröffnet am Donnerstag, 18. Juni 2015, um 20 Uhr. Sie ist dann geöffnet am Freitag, 19. Juni 2015, von 17 bis 20 Uhr, am Samstag, 20. Juni 2015, von 17 bis 20 Uhr und am, Sonntag, 21. Juni 2015, von 13 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ein herzlicher Dank geht an das Kulturreferat der LH München für die Förderung und an das Kulturnetz 22 e.V. für die großzügige Unterstützung. 



Nepal - Reiseberichte mit Bildern
(8. und 15. Juni 2015) 


NepalZur Zeit erreichen uns Bilder aus Nepal, die das ungeheure Ausmaß der Zerstörung durch das Erdbeben zeigen. Millionen Menschen sind dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen. Manfred Neubauer bereiste im Frühjahr 2001 Nepal.

In zwei Vorträgen berichtet er von seiner Reise.

Montag, 08.06.2015, 19:00 Höhentrecking in Nepal

Montag, 15.06.2015, 19:00 Königsstädte im Katmandu - Tal



Hinter den Türen - eine Ausstellung in UBO 9


Offene TürenVom 14. Juni 2014 bis zum 4. Juli 2014 laden sieben Künstler aus München, Berlin und Graz zu einer Ausstellung ihrer Werke im Kulturzentrum UBO 9 an der Ubostraße 9 in Aubing ein. Es werden gezeigt Schmuck (Kira Fritsch), Objekt und Malerei (Matthias Neuthinger), Zeichnungen (Bettina Paschke) und nochmals Objekt und Malerei (Gertraud Platschek).

Offene TürenOffene Türen

Die Ausstellung ist geöffnet jeweils Donnerstag bis Sonntag von 17 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.


SPITZENallerlei und BeHAUPTungen - ab 9. November 2013 in UBO 9


SPITZENallerlei und BeHAUPTungen ist der Titel einer Veranstaltungsreihe in den Räumen des Kulturzentrums UBO 9.

SpitzenziertuchDie Referentin Veronika Schmidt befasst sich darin mit der Europäischen Textil- und Spitzengeschichte, die seit der Renaissance die europäische Mode geprägt hat. Sie erläutert die Vielfalt der Kopfbedeckungen unserer Kostümgeschichte und führt im dritten Teil der Reihe zu den Spuren bergmännischer Tätigkeit, ihrer Sitten und Gebräuche. Ausgewählte Exponate bebildern die Vorträge.

„Mit der Verbreitung des Klöppelhandwerks und volkstümlicher Schnitzarbeiten entstanden Initiativen die das Überleben der Familien in Bergbauregionen über Generationen sicherten“ so die Referentin.

Veronika Schmidt lebt seit 10 Jahren in Neuaubing. Neben Klosterarbeiten, Weihnachtskrippen, und Nadelspitzkunst stellt sie regelmäßig textil und themenspezifisch aus. 2011 war sie in UBo9 mit der Ausstellung „Die Tracht als Kleid der Heimat“ vertreten.



Kunst in Aubing, 25. bis 27. Oktober 2013 in UBO 9


Ausstellung Schwarze-Wochen 2013Johann Sauerer, Sebastian Kriesel und Helmut Pfundstein uaden am Samstag, 26. Oktober und Sonntag, 27. Oktober 2013 im Rahmen der Schwarzen Wochen der CSU Aubing-Neuaubing-Westkreuz-Freiham zu einer Ausstellung mit dem Titel "Kunst in Aubing" ein. Es wurden Werke von 12 Künstlern vorgestellt. Wie bereits im vergangenen Jahr zeigten auch junge Talente ihr Können. Und schließlich bereicherte eine Malgruppe der Behinderteneinrichtung Helfende Hände mit Bildern (siehe nebenan) und Zeichnungen die Ausstellung.

 



"urbaNature" - eine neue Ausstellung in UBO 9


urbaNatureSeit 12. September 2013 füllt wieder eine Ausstellung die Räume im Kulturzentrum UBO 9 an der Ubostraße 9. Die Gemeinschaftsausstellung "urbaNature", so die Einladung hierzu, der Maler Albert Lohr und Stefan Scherer versteht sich "ausschließlich als die Perspektive künstlerischer Mutmaßung über eine Lebenswelt der vorüberströmenden Abbildungen, Kopien, Vervielfältigungen und abstrakten Bildfetzzen aus Architektur, Grafik, der postmodernen Ikonen und ihrer pixelig-abstrakten Fragmente"

Die Ausstellung ist geöffnet vom 12. September bis 6. Oktober 2013, und zwar Do 19-21 Uhr, Fr 16-21 Uhr, Sa + So 14-21 Uhr. Telefonische Vereinbarung 089/ 9863 25 84. 



Im Reich der Zeichen: Eine Ausstellung in UBO 9


Ausstellungsplakat1000 Origami-Kraniche präsentiert Edith W. Lewald (Idee und Konzeption) unter dem Thema "Im Reich der Zeichen" ab 6. Juni 2013 im Kulturzentrum UBO 9 an der Ubostraße 9. Anschaulich wird für Besucher jeden Alters das System aus Zeichen und Symbolen gezeigt, mit dem sich ein Fünftel der Weltbevölkerung verständigt. Außerdem sind zu sehen Chinesische Schriftzeichen für europäische Vornamen, persönliche Namenszeichen mit Übersetzung, Schönes aus Japan und Glückwunsch-Unikate für Geburtstage, Hochzeiten und Feste.

Schulklassen sind auch Mittwochs, 12. und 19. Juni, nach Terminabsprache gern willkommen (Anmeldung: Tel. 82 01 09 08).

Die Ausstellung ist geöffnet am 6.-9. Juni, 13.-16. Juni und 20.-23. Juni 2013, jeweils von 15-20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Edith W. Lewald war in den 80er Jahren für ein deutsches Unternehmen in Tokyo tätig. Seit dieser Zeit beschäftigt sie sich mit chinesischen Zeichen und japanischen Schriftzeichen. Sie ist Autorin mehrerer Bücher zu diesem Thema. Als Aubingerin freut sie sich, die Welt chinesischer und japanischer Zeichen in UBO 9 für Interessierte aller Altersgruppen allgemeinverständlich darstellen zu dürfen.

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturreferat der LH München.


100 Jahre Siedlergemeinschaft Aubing-Ost - eine Ausstellung in UBO 9


Große Beachtung und viel Lob erntete die Ausstellung, die die Siedlergemeinschaft Aubing-Ost zu ihrem 100-jährigen Gründungsjubiläum vom 19.- 21. April 2013 im Kulturzenttrum UBO präsentierte. In allen drei Sälen wurde reichhaltiges Material zur Geschichte des Vereins, seines Engagements für die Mitbürger und der Entwicklung der Siedlung Aubing-Ost gezeigt.

Der 100-Jahre-WegVor allem der mit viel Sorgfalt zusammengestelle 100-Jahre-Weg durch die Geschichte der Siedlung und des Vereinslebens vor dem Hintergrtund der weltgeschichtlichen Entwicklungen eröffnete interessante Zugänge zu vielen bisher nicht so bekannten Details, insbesondere zum Engagement des Vereins für die notwendige Ausstattung der noch jungen Siedlung mit heute Selbstverständlichem, wie Strom, Wasser, Müllabfuhr und Anschluss an den örtlichen öffentlichen Nahverkehr. Der Vorstandschaft und den Organisatoren der Ausstellung gebührt für ihre immense Arbeit ein großes Lob.


Ausstellung "33" bis zum 25. März 2013 geöffnet


Holzskulptur von Hartmit Minnich

Gertraud Christ und Hartmut Minich stellen seit dem 28. Februar 2013 im Rahmen von "33" in der UBO 9 ihre Werke aus. Gertraud Christ beschäftigt sich mit Malerei, Mode- und Textildesign und zeigt Ergebnisse aus 11 Jahren Schaffens. Hartmut Minich ist Freier Künstler und stell vor allem interessante Holzskulpturen aus. Beide kennen sich seit ihrer ersten Begegnung im Künstlercafe Capone in Göttingen. Sie sind im Kunstnetzwerk Neuland vernetzt und haben in unterschiedlichen Formen und an verschiedenen Orten von Ramersdorf bis Aubing wie auch außerhalb Münchens gearbeitet.

Von Hartmut Minich heißt es auf seiner Internetseite: "Die langstielige Axt wird mit beiden Händen geführt, das kleinere Beil mit einer Hand – und immer mit vollem Körpereinsatz. Minichs Material sind vorwiegend gewaltige Baumstämme, zumeist heimischer Bäume, die er eigenhändig aus dem Wald zieht und anschließend zu überkopfhohen Skulpturen behaut. "Ich finde alle Holzsorten interessant, die hier wachsen, man muss sich nur darauf einlassen."

Hartmut Minnich und Gertraud Christ

Im Bild links sind Werke beider Künstler zu sehen.

Die Ausstellung ist täglich von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Die Künstler würden sich über ein reges Interesse sehr freuen.

(Bilder: K. Bichlmayer)


Wege der Freiheit


Vom 26. September bis 14. Oktober 2012 findet in der UBO 9 eine Ausstellung zum Thema "Wege der Freiheit" statt. 


Ausstellung Ende Oktober 2012


Ab 26. Oktober 2012 wird in der UBO 9 unter der Leitung von Helmut Pfundstein, Sebastian Kriesel und Hans Sauerer eine Ausstellung gezeigt.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang
News

Besucher:

 

März 2017

Im Rahmen der Kooperation mit der VHS München findet am 30. März 2017 von 18:30 bis 20 Uhr unter dem Titel "Aubinger Gespräche" eine Veranstaltung zum Thema "Helfen ist Menschenpflicht: Flucht und Integration" in Aubing-Lochhausen-Langwied statt. Referentin ist Brigitta Bacak, Mitglied des BA 22.

Film-Freitag in UBO 9 am Freitag, 31. März 2017, ab 19 Uhr mit "Comedian Harmonist". 

Anmeldungen und Anfragen

Sie wollen eine eigene Veranstaltung im Kulturzentrum UBO 9 organisieren oder Sie möchten sich bei Kulturnetz 22 mit einer Idee einbringen? Dann nehmen Sie bitte mit dem Trägerverein Kontakt auf:

mitmachen(at)kulturnetz22.de

Wir stehen Ihnen auch gern bei unserem Jour fix für ein erstes Gespräch zur Verfügung: Jeden Dienstag von 18:30 bis 19:30 Uhr in UBO 9.

 

Das Kulturzentrum UBO 9 ist eine Einrichtung des Kulturreferats der LH München

Kooperationspartner

 

 

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben