Programm


Wenn Sie eine Kulturinitiative, eine Veranstaltungsidee oder ähnliches in Aubing umsetzen wollen, sind Sie bei uns richtig. In UBO 9 können Sie selbst kreativ werden. Auch offene, nicht-kommerzielle Kurs- und Beratungsangebote können in UBO 9 stattfinden. 

Kulturnetz 22 e.V. als Trägerverein sorgt für ein ausgewogenes und ansprechendes Programm, um möglichst vielen Menschen die kulturelle, künstlerische und gesellschaftliche Teilhabe zu eröffnen.


September 2017


In seiner Kooperation mit dem Kulturzentrum UBO 9 zeigt der Förderverein 1000 Jahre Urkunde Aubing ab sofort im Seminarraum eine kleine Ausstellung, die den Titel hat: Kunst im Vorbeigehen: Wer weiß wo? Lothar Epe, Mitglied des Vorstands des Fördervereins, zeigt in großformatigen Fotografien eine kleine Auswahl von Kunstwerken, die für jeden sichtbar an vielen Stellen im 22. Stadtbezirk aufgestellt sind und darauf warten, entdeckt zu werden. Die Bilder können bis September immer zu den Öffnungszeiten des Kulturzentrums (einschließlich des Jour fix jeweils dienstag von 18:30 bis 19:30 Uhr) besichtigt und das damit verbundene kleine Ratespiel gelöst werden.


September 2017


Logo Filmfreitag

Freitag, 29. September 2017, 19 Uhr

„Martha" von Rainer Werner Fassbinder (F249201)

„Eine 31jährige Bibliotheksangestellte heiratet einen distinguierten Geschäftsmann, der sich als herrschsüchtig und sadistisch herausstellt und die innerlich ungefestigte Frau für seine Bedürfnisse "formt". In ihrer halb durchlittenen, halb akzeptierten Isolation von der Außenwelt gerät sie schließlich in Panik, erleidet einen Unfall und bleibt fortan gelähmt. Eine äußerst intensive, bizarre und beklemmende Studie über Macht und Unterdrückung sowie die damit verbundenen Mechanismen und Rituale als Elemente bürgerlichen Lebens. Ebenso lustvoll wie unterkühlt entwickelt Fassbinder mit formaler Virtuosität und hervorragenden Darstellern seine Versuchsanordnung, mit der er zugleich die ganze Spannbreite des Melodrams auslotet. Sehenswert ab 16.“ (Quelle: Filmdienst)

Michael Ballhaus - eine kleine Werkschau

Was haben die Filme von Fassbinder, Scorsese oder Coppola gemeinsam? Bei allen führte der im Frühjahr 2017 verstorbene Michael Ballhaus die Kamera. Seine Meisterschaft ist unerreicht, wenn man an den narrativen Sog seiner Kamerafahrten, die Radikalität seiner Zooms, die emotionale Wucht der subtilen Farbgebung, seine detaillierte Bild- und Lichtgestaltung oder an seine raffinierten Kameratricks denkt.

Die kleine Ballhaus-Filmreihe, die wir an den nächsten fünf Filmabenden zeigen, beschäftigt sich eingehend mit fünf repräsentativen Beispielen seines über 120 Filme umfassenden Lebenswerks (jeweils im großen Saal von UBO 9). Zu allen Filmen erfolgt eine Einführung.

Der Film-Freitag ist ein Angebot in Kooperation mit der Volkshochschule.

Anmeldung: F249200 – Film Volkshochschule München-West

Anmeldung für das Filmplakat bei der VHS; Restkarten zu 7 Euro je Termin vor Ort; 60 Plätze


Oktober 2017


Heizkraftwerk Aubing – Vom Industriedenkmal zum Kulturtempel

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:30 Uhr

Treffpunkt vor dem Heizkraftwerk, Rupert-Bodner-Str. 5, 81245 Aubing. Eine Veranstaltung der VHS München in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum UBO 9.

Ehemaliges Waschwerk LangwiedSie haben die Möglichkeit zur Besichtigung der Ruine. Anschließend gehen wir gemeinsam ins Kulturzentrum UBO9 zum Vortrag. Beginn des Vortrags ist um 18:30 Uhr.

Das ehemalige Heizkraftwerk in Aubing ist das letzte noch erhaltene große Industriedenkmal in München. Das Gebäude steht seit seiner Stilllegung leer, soll aber jetzt möglicherweise als Kulturstätte wiederbelebt werden. Den Auftakt macht im Oktober der Münchner Komponist Mathis Nitschke, der hier seine Mixed-Reality-Techno-Oper „Maya“ inszenieren wird. Am Vom Komponisten selbst erfahren Sie an diesem Abend, warum seine Oper an diesem besonderen Ort stattfinden soll, welche Inhalte er mit ihr verarbeitet und welche Zukunft das Gebäude haben könnte. (Aufnahme: Klaus Bichlmayer)

Informationen zur Oper finden Sie unter https://mayaoper.de



Freitag, 6. Oktober 2017, 20 Uhr 

Eintritt 8 Euro

 Jaromir Konecny (Foto: Andi Pontanus)

Beim ersten Aubinger Poetry Slam kämpfen acht Poeten mit ihren Texten und ihrer Performance um die Gunst des Publikums. Wir freuen uns auf eine Lauschorgie: Lyrik, Spoken Word, lustige Geschichten, Rap, Stand up. Alle Stile der Bühnenliteratur sind erlaubt, jedoch dürfen die Bühnenpoeten nur mit selbstverfassten Texten auftreten. Der Moderator Jaromir Konecny, zweifacher Vizemeister der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften, hat zum ersten Slam-Abend im ubo9 bekannte Slammer eingeladen wie Philipp Potthast, Katrin Freiburghaus und Juston Busse. Die restlichen Poeten kommen aus der offenen Liste. Anmeldungen der interessierten Slammer für die offene Liste unter: jaromir.konecny@t-online.de.



Ab 10. Oktober 2017 jeden Dienstag von 17:30 bis 19 Uhr

Für alle, die Deutsch sprechen möchten.

Für alle, die neue Leute treffen möchten.

Für alle, die neue Kulturen kennenlernen möchten.

Für alle, die neugierig sind.

 

Im DIALOGCAFÉ treffen sich Zuwanderer und Einheimische in ungezwungener Atmosphäre zum Miteinander-Reden: die „Hiesigen“, um von anderen Ländern und Kulturen zu erfahren und bei der Integration zu helfen,  und die Neubürgerinnen und Neubürger, um ihre Deutschkenntnisse im Gespräch zu festigen.

Die Anerkennung und Wertschätzung der Andersartigkeit von Menschen unterschiedlicher ethnischer oder sozialer Herkunft ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Dieses Projekt ist eine Initiative des Kulturreferats der Landeshauptstadt München und von Stadtteilkultur 2411 e.V. in Kooperation mit UBO 9 und weiteren Stadtteilkulturzentren.



Freitag, 20. Oktober 2017, um 19 Uhr

Solomía Antonyak (Sopran) und Marcos Vitoria Wagner (Gitarre) präsentieren: Spanische Künstler der „Generación del 27“ (Programm)

Die „Generación del 27“ ist ein literaturgeschichtlicher Begriff, der sich auf eine Gruppe spanischer Dichter der Zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts bezieht. Einer der bei uns bekanntesten ist Federico Garcia Lorca. Im Jahr 1927, dem 300. Todesjahr des Barockdichters Luis de Gónzales, hatte diese Gruppe spanischer Dichter bereits eine gemeinsame Poetik entwickelt. Auf dem Programm stehen u. a. Federico Garcia Lorca (1898-1936), Salvador Bacarisse (1898-1863), Manuel De Falla (1876-1976).



Logo Filmfreitag

Freitag, 27. Oktober 2017, 19 Uhr

„Die Ehe der Maria Braun" von Rainer Werner Fassbinder (F249202)

„Die Geschichte einer ebenso schönen wie ehrgeizigen Frau, die in den ersten Nachkriegsjahren mit Skrupellosigkeit und Gefühlskälte den sozialen Aufstieg schafft, ihre Träume von Liebe und Ehe aber nicht verwirklichen kann. Der schauspielerisch hervorragende Film verknüpft das Einzelschicksal mit der frühen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Entwicklung zur egoistischen, mitleidlosen Gesellschaft - gesehen mit den Augen (und Gefühlen) Fassbinders.“ (Quelle: Filmdienst)

Zu allen Filmen erfolgt eine Einführung.

Der Film-Freitag ist ein Angebot in Kooperation mit der Volkshochschule

Anmeldung: F249200 – Film Volkshochschule München West

Anmeldung für das Filmplakat bei der VHS; Restkarten zu 7 Euro je Termin vor Ort; 60 Plätze


November 2017


Veranstaltung der Aubinger CSU, 3. bis 5. November 2017

Zum 7. Mal veranstaltet die CSU-Aubing vom 3. bis 5. November 2017 eine große Kunstausstellung mit vielen interessanten Aktionen.

Öffnungszeiten:

Freitag, 3. November 2017, Beginn 18 Uhr 

Vernissage zur Ausstellung Aubinger Künstler mit Gemälden und Skulpturen, mit musikalischer Umrahmung

Samstag, 4.November 2017, 14 bis 19 Uhr

Sonntag, 5. November 2017, 11 bis 18 Uhr

Ausstellung und  Gespräche auf der schwarzen Bank, Reales und Satire – Helmut Pfundstein mit Gästen, dazu gibt es Gedichte und Prosa unter dem Motto: Bayerisch mit Seele und Verstand.

Wie schon in der Vergangenheit bietet die Veranstalterin einen gesellschaftlichen Treffpunkt für vielseitige Gespräche an.



Vorstellungen: 09. November 2017, 8 bis 13 Uhr, und 10. November 2017, 8 bis 13 Uhr

Der junge Held Jason bricht zu einer abenteuerlichen Reise auf. Er will das sagenumwobene goldene Vlies finden. Das goldene Vlies verleiht Macht und Kraft, heißt es. Seine Heldenreise führt uns durch unbekannte Welten, voller fremder Völker und unheimlicher Wesen. Jason meistert die Herausforderungen auf besondere Art: nicht durch körperlich Superkräfte, sondern durch sein Talent, Freunde zu gewinnen und Bündnisse zu schmieden.

Helden

Drei Darsteller und Musiker erwecken den antiken Mythos in kraftvollen Szenen zu neuem Leben. Sie spielen zahlreiche Instrumente und verwandeln sich fließend in unterschiedlichste Figuren. Mit Hilfe ihres antik und futuristisch zugleich anmutenden "Magischen Wagens" lassen sie immer wieder überraschend und auf zauberhafte Weise neue Schauplätze entstehen: Schiff, Palast oder Kampfarena. Die drei Erzähler ziehen ihr Publikum in ihren Bann und beziehen die Zuschauer aktiv in die Handlung ein.

HELDEN setzt sich mit einer klassischen Heldenreise und ihrem Bezug zu unserem eigenen Leben auseinander. Persönliche Erfahrungen der Spieler fließen ein. Samuels Querschnittslähmung, Valdirs Erlebnis des Verlusts von Heimat und einem neuen Leben in einem fremden Land. Im Kern des Stücks dreht es sich um die Frage: Wie werden wir mit Herausforderungen fertig? Wir werden wir zum Held in unserer eigenen Lebensgeschichte?

Im Anschluss an die Aufführung findet ein Workshop statt. Dabei untersuchen wir spielerisch die Themen `Umgang mit Behinderung`, `Diskriminierung im Alltag` und `Held im eigenen Leben`.

Eine Produktion des ZIRKEL für kulturelle Bildung e.V.

Mit: Samuel Flach, Valdir Ferreira Mendes, Alexander Wagner
Regie: Ulrike Möckel, Text: Alexander Wagner, Produktion und Co-Regie: Micaela Czisch

Anmeldungen für Schulklassen unter: Micaela Czisch, info@zirkelev.de, 089. 12 59 51 64 oder 0176. 54 51 42 64, Infos unter: www.zirkelev.de oder www.musenkuss-muenchen.de

Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt München: Kulturreferat, Sozialreferat, Referat für Gesundheit und Umwelt, Alfred Ludwig – Stiftung, Initiative Soziale Stadt Giesing.



Wirtschaftsgipfel – Gewerbeansiedlung, Arbeitsplätze, Industrie in Aubing und den angrenzenden Stadtvierteln

Donnerstag 16. November 2017, 18:30 bis 20 Uhr

Auch in Aubing soll neues Gewerbe angesiedelt und entsprechende Flächen sollen entwickelt werden. Neben den positiven Folgen wie wohnortnahe Arbeitsplätze, erhöhte Gewerbesteuereinnahmen und Attraktivitätssteigerung des Viertels als Wirtschaftsstandort entstehen daraus aber auch Probleme wie Verlust von Freiflächen, erhöhter Siedlungsdruck und Existenznot ansässiger Kleinbetriebe.

Die Infrastruktur, Verkehrswege und den öffentlichen Personennahverkehr stellen solche Entwicklungen zudem vor besondere Herausforderungen. Die sich daraus ergebenden Fragestellungen sind die Themen dieses Abends.

Referenten: Sebastian Kriesel/N.N.



Logo Filmfreitag

Freitag, 24. November 2017, 19 Uhr

„Bram Stoker's Dracula" von Francis Ford Coppola (F249204)

Zu allen Filmen erfolgt eine Einführung.

Der Film-Freitag ist ein Angebot in Kooperation mit der Volkshochschule

Anmeldung: F249200 – Film Volkshochschule München West

Anmeldung für das Filmplakat bei der VHS; Restkarten zu 7 Euro je Termin vor Ort; 60 Plätze



Mittwoch, 29. November 2017, 16 Uhr

Eintritt 5 EuroKartenvorverkauf mehr ... | Tageskasse ab 15:30 Uhr

Nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler

Das kleine Gespenst wohnt seit uralten Zeiten hoch oben auf Burg Eulenstein.
Jede Nacht, Punkt Mitternacht, spukt es durch die dunklen Gänge. Aber insgeheim hat das kleine Gespenst einen großen Wunsch: Es möchte einmal die Welt bei Tageslicht sehen! Durch einen unglücklichen Zufall geht dieser Wunsch plötzlich in Erfüllung. Mit neugierigen Augen erkundet es die Welt bei Tageslicht und sorgt dabei für riesengroßen Wirbel!

Ein lustiger, gespenstischer Spaß für alle ab 4 Jahren.

Das marotte-Figurentheater besteht seit 1987 mit einer festen Spielstätte in Karlsruhe.

https://www.marotte-figurentheater.de/as

Spiel: Carsten Dittrich
Regie: Lisa Augustinowsky
Ausstattung: Vera Kniss


Dezember 2017

Noch kein Eintrag


Januar 2018


Der Erinnerung Raum geben – Neues von der Ehrenbürgstraße

Donnerstag, 18. Januar 2018, 18:30 bis 20 Uhr

Das NS-Dokumentationszentrum wird auf dem Gelände des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers an der Ehrenbürgstraße in Neuaubing eine Dependance einrichten. Am historischen Ort sollen eine Dauerausstellung sowie ein umfangreiches pädagogisches Programm über die massenhaften Verbrechen der Zwangsarbeit in München aufklären und an die verfolgten Menschen erinnern.

Referenten: Gründungsdirektor Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger und seine Mitarbeiter geben Einblicke in die Projektplanungen und beantworten die Fragen des Publikums.



Freitag, 19. Januar 2018, 16 Uhr

SIEBEN GEIßLEIN (...und der Wolf)

Eintritt 5 EuroKartenvorverkauf mehr ... | Tageskasse ab 15:30 Uhr

Figurentheater für Alle von 4 bis 100 Jahren nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm. Ein amüsantes Geschwisterabenteuer mit Wolf.

Vicky, das kleinste von sieben Geißlein ist mittlerweile groß und erinnert sich an das größte Abenteuer ihrer Kindheit. Der böse Wolf versucht sie zu fressen: Zunächst können sie und ihre Geschwister sich dank der guten Ratschläge ihrer wunderbaren Mama schützen, doch dann erwischt der Bösewicht sechs der Geißlein und frisst sie alle auf!

Da nimmt die tatkräftige Mama Geißlein die Rettung in Angriff und am Ende muss der gemeine Bösewicht im Brunnen ersaufen wie es sich gehört und die sieben Geißlein leben glücklich und alle zusammen weiter – und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute!

Ein Koffer entpuppt sich und Victoria Geißlein erzählt und spielt ihre Geschichte auf höchst amüsante und lebendige Art und Weise!



Logo Filmfreitag

Freitag, 26. Januar 2018, 19 Uhr

„Zeit der Unschuld" von Martin Scorsese (F249203)

Zu allen Filmen erfolgt eine Einführung.

Der Film-Freitag ist ein Angebot in Kooperation mit der Volkshochschule

Anmeldung: F249200 – Film Volkshochschule München West

Anmeldung für das Filmplakat bei der VHS; Restkarten zu 7 Euro je Termin vor Ort; 60 Plätze


Februar 2018


Logo Filmfreitag

Freitag, 23. Februar 2018, 19 Uhr

„Quiz Show" von Robert Redford (F249205)

Zu allen Filmen erfolgt eine Einführung.

Der Film-Freitag ist ein Angebot in Kooperation mit der Volkshochschule

Anmeldung: F249200 – Film Volkshochschule München West

Anmeldung für das Filmplakat bei der VHS; Restkarten zu 7 Euro je Termin vor Ort; 60 Plätze


März 2018


Mittwoch, 7. März 2018, 16 Uhr

Figurentheater Unterwegs: Die Sachenfinderin

Ein Fundstück für alle ab 3 Jahren

Eintritt 5 EuroKartenvorverkauf mehr ... | Tageskasse ab 15:30 Uhr

Kari ist vier Jahre alt und das Beste auf der Welt ist Apfelkuchen backen mit Mama. Außer heute, da geht ihr Bruder Ole mit Opa zum Angeln und Kari darf nicht mit. Da hilft nur eins – etwas, das noch besser ist, als Apfelkuchen backen und Angeln zusammen: Sachen finden!
Was man da macht? Man zieht in die Welt, immer der Nase nach und stöbert nach unentdeckten Sachen, Kostbarkeiten und Schätzen.
Und genau das tut Kari. Was für ein Abenteuer!

Preis der Kinderkulturbörse 2017