Programm


Wenn Sie eine Kulturinitiative, eine Veranstaltungsidee oder ähnliches in Aubing umsetzen wollen, sind Sie bei uns richtig. In UBO 9 können Sie selbst kreativ werden. Auch offene, nicht-kommerzielle Kurs- und Beratungsangebote können in UBO 9 stattfinden. 

Kulturnetz 22 e.V. als Trägerverein sorgt für ein ausgewogenes und ansprechendes Programm, um möglichst vielen Menschen die kulturelle, künstlerische und gesellschaftliche Teilhabe zu eröffnen.


Juni 2018


Jeden Dienstag von 18 bis 19 Uhr

Für alle, die Deutsch sprechen möchten.

Für alle, die neue Leute treffen möchten.

Für alle, die neue Kulturen kennenlernen möchten.

Für alle, die neugierig sind.

 

Im DIALOGCAFÉ treffen sich Zuwanderer und Einheimische in ungezwungener Atmosphäre zum Miteinander-Reden: die „Hiesigen“, um von anderen Ländern und Kulturen zu erfahren und bei der Integration zu helfen,  und die Neubürgerinnen und Neubürger, um ihre Deutschkenntnisse im Gespräch zu festigen.

Die Anerkennung und Wertschätzung der Andersartigkeit von Menschen unterschiedlicher ethnischer oder sozialer Herkunft ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Dieses Projekt ist eine Initiative des Kulturreferats der Landeshauptstadt München und von Stadtteilkultur 2411 e.V. in Kooperation mit UBO 9 und weiteren Stadtteilkulturzentren.

 



 

Freitag, 29. Juni 2018, 19 Uhr

„Dancer in the Dark“ (Lars von Trier, 2000)

Länge: 140 Minuten (FSK ab 12)

Eine junge Fabrikarbeiterin, die aufgrund einer Erbkrankheit ihr Augenlicht verliert, spart ihr Geld, um ihrem Sohn durch eine Augenoperation dasselbe Schicksal zu ersparen. Als bei einem Streit ein Freund sein Leben verliert, wird sie unter Mordanklage gestellt und zum Tode verurteilt, weil sie sich weigert, ein Schweigegelübde zu brechen und ihre Ersparnisse für den Anwalt eines Berufungsverfahrens auszugeben. Eine lückenlos durchbuchstabierte Kombination aus Musical und Melodram, die sich beiden Genres als Hommage und Kritik zugleich verpflichtet fühlt. Dramaturgisch ausgefeilt, in der Hauptrolle herausragend gespielt, erzählt der Film sowohl von bedingungsloser Mutterliebe als auch von den sozialen und politischen Gegebenheiten in den USA zu Beginn der 60er-Jahre. Dabei bedient er sich virtuos unterschiedlicher kameratechnischer Mittel, um die Handlungsebenen voneinander abzugrenzen.

(Quelle: Lexikon des Internationalen Films)

Der Film-Freitag ist ein Angebot in Kooperation mit der Volkshochschule

Anmeldung: F249200 – Film Volkshochschule München West

Anmeldung für das Filmplakat bei der VHS; Restkarten zu 5 Euro je Termin vor Ort; 60 Plätze


Juli 2018


Dienstag, 3. Juli 2018, und Donnerstag, 12. Juli 2018,
jeweils 19:30 Uhr – 20:30 Uhr

Zielgruppe: Chorleiter

Impulsvortrag mit Fragerunde für Chorleiter

Referentin: Corinna Rösel

Sie studierte Operngesang und Gesangspädagogik. Die gebürtige Oberpfälzerin beschäftigt sich intensiv mit den psychologischen und neuronalen Grundlagen des Lernens und Musizierens. Sie steht für intensive und inspirierende Erlebnisse, die Augen und Ohren öffnen und zu nachhaltigen Veränderungen führen. Die erfahrene Chorleiterin beeindruckt besonders durch ihr unerschütterliches Vertrauen in die Möglichkeiten der Menschen. In hunderten von Seminaren, Workshops und Chor-Coachings haben Menschen erlebt, wie sie durch ihren Ansatz über sich hinauswachsen.

Vorverkauf: Tickets zu 10 € über www.corinna-roesel.de



13. bis 27. Juli 2018

Schäferei in Süddeutschland - früher und heute

Früher prägten Schäfer unsere Kulturlandschaft, München war sogar eines der Zentren der Schafhaltung in Bayern. Jetzt, da Bodenspekulation und moderne landwirtschaftliche Entwicklung ihre Wanderwege zunehmend blockieren, ziehen nur noch ganz vereinzelt Schäfer durch unsere Landschaft. Schafhalter betreuen aber nicht nur ihre Herden, sondern garantieren auch die Pflege wertvoller und artenreicher Flächen, die sonst verloren zu gehen drohen. Faszinierende Eindrücke von dieser Welt, die gegen das Verschwinden kämpft, vermittelt die Fotoausstellung von Hans Chifflard.

Eröffnung mit Ausstellungsführung durch Hans Chifflard:

Freitag, 13. Juli 2018, von 18.30-19.30 Uhr

Öffnungszeiten: samstags 14.7.18 von 13.00 bis 18.00 Uhr, dienstags von 17.30 bis 19.30 Uhr, weitere Besichtigungsmöglichkeiten auf Nachfrage (Tel. 089/48006-6812/6811). In Kooperation mit dem Archiv für Schäfereigeschichte e.V. und der Volkshochschule München



Freitag, 6. Juli 2018, 20 Uhr

Jaromir Konecny, zweifacher Vizemeister des deutschsprachigen Poetry Slam, lädt zum 9. Poetry Wettbewerb in das Kulturzentrum UBO 9  ein. Der Aubinger Poetry Slam im Kulturzentrum UBO 9, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wird immer am ersten Freitag im Monat angeboten. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Veranstaltung, dieses Mal mit einer Starbesetzung, sind:

Franziska Wanninger - eine der besten und frischesten deutschen Kabarettistinnen ( Thurn und Taxis Kabarettpreises 2012, oft im Fernsehen, aktuelles Kabarettprogramm: furchtlos glücklich).

Thomas Schmidt - ein großartiger Slammer aus Schwabach,

Moses Wolff - Kabarettist, Schriftsteller, Schauspieler, Schwabinger Kunstpreis 2015  

Thomas Steierer alias Metromadrid - ein wunderbarer Sprachkabarettist, Passauer Scharfrichterbeil 2017, und

Fräulein Schmidt

Das Kulturzentrum UBO 9 ist barrierefrei und mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen: S-Bahn Linie 4 in Richtung Geltendorf oder Grafrath, Ausstieg in Aubing. UBO 9 liegt gegenüber der Kirche St. Quirin an der Ubostraße 7-9.



Freitag, 20. Juli 2018, 19 Uhr

„Das Fest“ (Thomas Vinterberg, 1998)

Länge: 105 Minuten (FSK ab 12) 

In dem herrschaftlichen Landgasthof eines dänischen Hoteliers treffen sich dessen Familienangehörige, um seinen 60. Geburtstag zu feiern. Während des Gastmahls enthüllt der älteste Sohn, dass er und seine Schwester, die wenige Monate zuvor Selbstmord verübte, als Kinder vom Jubilar sexuell missbraucht wurden. Eine Familientragödie, inszeniert in einem schonungslosen Filmstil und einer betont undurchsichtigen Erzählstrategie: Durchgängig mit grobkörnigen, verwaschenen (Handkamera-)Aufnahmen gestaltet, erweist sich diese Ästhetik als brillanter Ausdruck einer verletzten Seele. Auch das präzise Drehbuch und die ausdrucksstarken Darsteller belegen die kreative Potenz des "Dogma '95"-Programms dänischer Nachwuchsregisseure.

(Quelle: Lexikon des Internationalen Films)

Freitag, 20. Juli 2018, 22 Uhr(!)

„Die Jagd“ (Thomas Vinterberg, 2012)

Länge: 120 Minuten (FSK ab 12

In einem dänischen Dorf wird ein introvertierter Mann des sexuellen Missbrauchs beschuldigt, weil eine Fünfjährige aufgeschnappte Sätze nachplappert. Ehe er sich versieht, bricht eine Welle der Aggression über ihn herein, die seine bisherige Existenz unter sich begräbt. Das Pendant zu Thomas Vinterbergs früherem Film "Das Fest" (1997) ist bar jeder "Dogma"-Ästhetik und bemerkenswert eindeutig in seiner Haltung. Die ökonomische Inszenierung registriert aufmerksam die um sich greifende Paranoia der Öffentlichkeit und verdichtet sich zusehends zu einer moralischen Parabel, ohne dabei die gesellschaftlichen Mechanismen aus den Augen zu verlieren. (Kinotipp der katholischen Filmkritik)

(Quelle: Lexikon des Internationalen Films)

Der Film-Freitag ist ein Angebot in Kooperation mit der Volkshochschule

Anmeldung: F249200 – Film Volkshochschule München West

Anmeldung für das Filmplakat bei der VHS; Restkarten zu 5 Euro je Termin vor Ort; 60 Plätze


August 2018

Noch kein Eintrag


September 2018


Freitag, 5. September 2018, 20 Uhr

Jaromir Konecny, zweifacher Vizemeister des deutschsprachigen Poetry Slam, lädt zum 10. Poetry Wettbewerb in das Kulturzentrum UBO 9  ein. Der Aubinger Poetry Slam im Kulturzentrum UBO 9, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wird immer am ersten Freitag im Monat angeboten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Veranstaltung werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Das Kulturzentrum UBO 9 ist barrierefrei und mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen: S-Bahn Linie 4 in Richtung Geltendorf oder Grafrath, Ausstieg in Aubing. UBO 9 liegt gegenüber der Kirche St. Quirin an der Ubostraße 7-9.



Vernissage Freitag, 7. September 2018, 19 Uhr

Kaleidoskop heißt schöne Formen sehen. 7 Künstler und Künstlerinnen zeigen Abwechslungsreichtum und Vielfältigkeit in ihren Werken aus Malerei, Grafik und Bildhauerei.

Mit Angelika Brach, Arne Brach, Dagmar Dölling, Peter Hill, Gabi Kromer, Christina Ostheimer und Ute Richter.

Öffnungszeiten:

8. September 2018 von 14-19 Uhr, 9. September 2018 von 11-19 Uhr,

15. September 2018 von 14-19 Uhr und 16. September 2018 von 11-19 Uhr



Freitag, 14. September 2018, 19 Uhr, Eintritt 8 Euro

 (Aufn.: privat)

Danny Streete singt, spielt und erzählt Balladen der Rock-, Pop- und Folkgeschichte.

Mit seinem Soloprogramm „The Balladeer return“ ist der Künstler seit mehr als 5 Jahren unterwegs.

Mit seiner Stimme, seiner Gitarre und Mundharmonika begeistert er sein Publikum immer wieder aufs Neue. Ob Bob Dylan, Cat Stevens, John Denver und viele Berühmtheiten mehr, seine Balladendarbietung ist einmalig auf der Bühne. Geprägt von der Liebe und Leidenschaft zu seiner Musik sind sie genauso wunderschön wie die Orginale. Die Hintergrundgeschichten, die er erzählt, geben jedem Konzert eine besondere Würze.

Er ist selbst Songwriter und Gewinner mehrerer Songwriter Preise. Eine Auswahl seiner Songs sind in diesem Programm enthalten.

Lassen Sie sich ein auf ruhige Balladen der Rock-, Pop- und Folkgeschichte und genießen Sie die musikalisch Atmosphäre. Ein ganz besonderes Konzerterlebnis einfach zum Zuhören, weg von der Hektik des Alltags.



Freitag, 21. September 2018, 19 Uhr (Eintritt 8 Euro)  

Günter Renner : Gesang, Gitarre, Songs, Ukulele, Bluesharp

Maria Friedrich: Cello , Gesang

Klemens Jackisch: Gitarre, Gesang,  Songs

 (Aufn.: privat)

Cello trifft eine funky Gitarre, Gipsyrhythmus ein französisches Chanson! 'Alles g'hört zum Ganzen ...und die Musi g'hört zum Danzn!'                               

Ein Songpoet, der auch die Zwischentöne findet, eine preisgekrönte klassische Musikerin, die über den Tellerrand des Orchesters hinausschaut und ein versierter und kreativer Jazzgitarrist laden ein!
Das Münchner Trio bietet Songs und Texte, meist in deutscher Sprache und aus eigener Feder, die gleichzeitig berühren und unterhalten, Geschichten erzählen und zum Träumen, zum Genießen, zum Mitswingen aber auch zum Querdenken einladen!
Eigenständig, poetisch, differenziert! Mal zärtlich versponnen, mal fetzig und leidenschaftlich! 

Welcher Songwriter oder Barde in Deutschland findet anregendere Worte und Melodien? Welches Cello groovt dazu vitaler ohne jedes Notenblatt? Solche Delikatessen für Leib und Seele gibt’s nur in diesem Café auf der Reise‘, im „CAFÉ VOYAGE“ (Allgäuer Anzeigenblatt, Juli 2017)                                                                                                                                                                   
www.cafe-voyage.net


Oktober 2018


Freitag, 5. Oktober 2018, 20 Uhr

Jaromir Konecny, zweifacher Vizemeister des deutschsprachigen Poetry Slam, lädt zum Poetry Wettbewerb in das Kulturzentrum UBO 9  ein. Der Aubinger Poetry Slam im Kulturzentrum UBO 9, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wird immer am ersten Freitag im Monat angeboten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Veranstaltung werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Das Kulturzentrum UBO 9 ist barrierefrei und mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen: S-Bahn Linie 4 in Richtung Geltendorf oder Grafrath, Ausstieg in Aubing. UBO 9 liegt gegenüber der Kirche St. Quirin an der Ubostraße 7-9.



Samstag, 19. Oktober 2018, 19 Uhr

 (Aufn.: Volker Derlath)

Aubing erzählt und das fastfood theater (Monika Eßer-Stahl, Robert Lansing, Marianna Ölmez, Andreas Wolf und Simon Mack am Piano) spielt. Mehr Nähe zwischen Publikum und Theater kann es kaum geben.

Das fastfood theater macht sich auf die Reise durch verschiedene Stadtviertel Münchens, nimmt Kontakt mit den Menschen aus dem Stadtbezirk auf, die Geschichten aus ihrem Viertel erzählen.

Die Schauspieler des fastfood theaters nehmen auf der Bühne diese Geschichten auf und verarbeiten sie weiter. Gelebtes und Gespieltes wird zu einem neuen Blick auf das Stadtviertel. Spannend, abwechslungsreich und spontan!

Eintritt €10,-; Ermäßigungen: Senioren, Schwerbehinderte € 5,-; Schüler € 3,-; Sonderpreise (z.B. Gruppen) auf Anfrage.
Eintrittskarten für 19. Oktober 2018 gibt es beim fastfood theater:
Tel. 089 / 260 263 74, E-Mail: reservierung (at) fastfood-theater.de

Einladungskarte zum Download


November 2018


Freitag, 14. November 2018, 16 Uhr; Eintritt 5 Euro

In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald träumen die Tiere in ihren Ställen vom Sommer.
In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee.
In einer langen Winternacht passt Tomte auf. Wie immer, seit vielen hundert Jahren. Auf die Menschen und auf die Tiere. – Besonders auf die Hühner! Denn es schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee…

 (Aufn.: privat)

Nach dem Bilderbuch von Astrid Lindgren

Figurentheater Pantaleon (München), Figurenspieler Alexander Baginski


Dezember 2018


Freitag, 7. Dezember 2018, 20 Uhr

Jaromir Konecny, zweifacher Vizemeister des deutschsprachigen Poetry Slam, lädt zum Poetry Wettbewerb in das Kulturzentrum UBO 9  ein. Der Aubinger Poetry Slam im Kulturzentrum UBO 9, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wird immer am ersten Freitag im Monat angeboten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Veranstaltung werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Das Kulturzentrum UBO 9 ist barrierefrei und mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen: S-Bahn Linie 4 in Richtung Geltendorf oder Grafrath, Ausstieg in Aubing. UBO 9 liegt gegenüber der Kirche St. Quirin an der Ubostraße 7-9



Mittwoch, 19. Dezember 2018, 16 Uhr (Einlass 15:45 Uhr), Eintritt 5 Euro


 

Theater der Schatten Bamberg

Im kleinen Holzhaus am Waldrand lebt Peter mit seinem Großvater und der Katze. Sein Freund, der Vogel wohnt im Baum und die Ente am Teich. Im Wald aber lebt der Wolf. Eines Tages kommt er heraus mit großem Appetit auf den Vogel, die Katze und die dicke Ente. Aber Peter und der Vogel sind schlauer als der Wolf…

 (Aufn: privat)

Das musikalische Märchen von Sergej Prokofieff in einer liebevollen Fassung: ein Buch wird aufgeschlagen und das Licht führt zu den Orten der Geschichte, zum Haus, zum Teich, zum Wald.

Die Regie in diesem Spiel führt das Licht. Ein kleiner Spot, nicht größer als eine Schreibtischlampe, bringt, hinter Leinwand und den aus Pappe geschnittenen Objekten bewegt, die Tiefendimension auf Schattentheater ist kein Schattenspiel

Das Theater der Schatten ist eines der wenigen zeitgenössischen Schattentheater weltweit. Seine Arbeit unterscheidet sich gravierend von dem, was man allgemein als „Schattenspiel“ bezeichnet.